Digitale Transformation in der Industrie 1

Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb

Kurzbeschreibung:

Ziel des Moduls ist es, den Studierenden Kompetenzen zur Digitalisierung der Produktion und Digitalisierung in der Produktion zu vermitteln. Um dieses Ziel zu erreichen, vertiefen die Studierenden ihr Wissen über Datenanfall, Datenebenen und Datennutzung in Bezug auf die Produktion. Parallel dazu werden sie mit der Umsetzung in der Praxis verschiedener Weltmarktführer wie Homag, Arburg, Schmalz, Fischer und weiterer vertraut gemacht, die es ihnen ermöglichen, das theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen. 
Eine Exkursion zu dem Mitgliedsunternehmen ermöglicht Einblicke in die gelebte Praxis, und vermittelt ein besseres Verständnis der theoretischen Inhalte.

Lehrbeauftragter: Albrecht Winter und Ernst Esslinger

Betreuer von Seiten der Universität: Lukas Krispin

Inhalte:

• Was sind Daten
• Daten in verschiedenen Ebenen und Phasen der Produktion
• Physikalisch-technische Datenauswertung 
• Mathematisch-statistische Datenauswertung (algorithmische und korrelative Methoden)
• Daten auf Maschinenebene
• Virtuelle Maschine / Simulation der Inbetriebnahme
• Daten auf Fabrikebene
• Optimierung von Ressourcen durch Digitalisierung
• Daten auf Produktionsverbundebene
• Geschäftsmodelle durch Daten
• Individualisierung von Produkten (Losgröße 1) und Notwendigkeit der Digitalisierung
• Intelligente / autonome Systeme aus Datensicht
• Daten als Regelgröße für Fertigungs-/Montageprozesse

Ansprechpartner

Dieses Bild zeigt  Lukas  Krispin
M.Sc.

Lukas Krispin

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang